Zahlen, Finanzierung, Crowdfunding

Heute erwähne ich euch einige Zahlen zu meinem Fotoprojekt "Heilerinnen und Heiler im Beruf und Alltag". Seit Anfang Jahr durfte ich 12 Heilerinnen und Heiler treffen und Gespräche mit ihnen führen. 9 davon haben sich sofort bereit erklärt mitzumachen. Dabei sind schon einige sehr gute Bilder entstanden. Dafür war ich 21 Tage unterwegs, habe über 2500 Kilometer zurückgelegt und habe geschätzte 250 Stunden Arbeit  (Interviews, Fotografieren, Bildauswahl, Bildbearbeitung, Texte schreiben) investiert. Ich denke, dass ich ungefähr in der Halbzeit angelangt bin, was die Texte und Bilder betrifft. Ein weitere grosser Brocken wird das Buch sein, das ich herausgeben will. Diese zweite Stufe mit dem Buch werde ich nächstes Jahr in Angriff nehmen. Bis Ende Jahr konzentriere ich mich darauf weitere Heilerinnen und Heiler zu treffen und alle bei der Arbeit und in der Freizeit fotografiert zu haben.

 Ich bekomme sehr viel Lob und Zusprüche für meine Arbeit. Dies freut mich sehr. Alle getroffenen Heilerinnen und Heiler finden, dass es an der Zeit ist, unser Bewusstsein für Ihre Arbeit zu öffnen. Für mich ist es auch wie ein Angebot, das es zu nutzen gilt um uns zu Verändern und Bewusster zu werden. Wie wenn man zum Arzt geht oder eine Therapie macht, sollten wir auch Hilfe aus der geistigen Welt holen. Und Heilerinnen und Heiler sind wie Boten oder Verbindungen zu weit mehr, was wir nicht sehen aber teilweise erahnen können. Lassen wir uns darauf ein, legen wir unsere Skepsis ab und tauchen ein in eine neue Dimension!
 
Wie du sieht, ist meine Arbeit mit sehr viel Aufwand verbunden. Damit ich mit meinem Projekt weitermachen und zu Ende führen kann brauche ich deine Unterstützung. Ich habe über www.wemakeit.com ein Crowdfunding gestartet, wo du mich unterstützen kannst. Dafür gibt's auch Geschenke meinerseits. Schau rein auf: https://wemakeit.com/projects/heiler-heilerin
 
Ich bedanke mich schon für jede Unterstützung und freue mich, mein Projekt fortsetzen zu können. Mit deiner Hilfe schaffe ich es. Danke. 

 

« Alexandra Fabits Urs Heinrich IV »