Kurt von Däniken II

Auf der "Stadt Rapperswil" hat mir Kurt von Däniken seine Faszination für Schiffe erklärt. Mit seinen Eltern hat er regelmässig zwei Wochen Sommerferien in Weggis verbracht und erkannte alle Schiffe schon von weitem.  Damit er das erste Schiff zu Gesicht bekam, ist er jeweils morgens um sechs Uhr aufgestanden und zum Schiffssteg gegangen. Sein Bubentraum war es, Dampfschiff-Kapitän auf dem Vierwaldstättersee zu werden. Bis heute ziehen ihn die schönen alten Schiffe mit den Schaufelrädern magisch an. Ein Motorschiff besteigt er nur, wenn kein Dampfschiff fährt. Nicht einmal in Neuseeland liess er es sich nehmen, ein Dampfschiff für eine kleine Rundfahrt zu besteigen.


Mehr über Kurt von Däniken und seine Arbeit findet ihr auf: www.lichtvollerleben.ch

« Urs Heinrich II Michael Leibundgut III »