Sam Hess II

Sam Hess ist ein durch und durch Waldmensch. Nicht nur, dass schon sein Urgrossvater und Vater zuvor das Amt des Revierförsters ausübten und er den Kontakt zu Bäumen fast schon in die Wiege gelegt bekam. Er selbst hat im Wald, bei den Bäumen und Naturgeistern, Heilung von einer "unheilbaren" Krankheit erfahren. 

Für Sam ist es eine Leidenschaft, den Ort, wo er sich geborgen fühlt und wo er sich mit der Energie der Naturgeistern austauschen kann, mit anderen Menschen zu teilen und sein Wissen weiterzugeben. So bietet er seit Jahren Kurse im Wald an. Dabei nimmt man als Kursteilnehmer den Wald mit allen Sinnen wahr, respektiert ihn und seine Bewohner und tauscht sich mit ihm aus. Leise und respektvoll dringt man in den fremden Lebensraum ein und benimmt sich wie ein Gast. Dabei erzählt Sam verschiedenes über Bäume und deren Heilwirkung auf den Menschen. Zwischen Mensch und Baum gibt es viele Symbiosen und er regt uns an, diese wieder zu leben. Sam sieht mit seiner offenen und hellsichtigen Wahrnehmung die verschiedenen Bewohner der Waldes. Der Wald ist beseelt von von Pflanzengeistern, Baumgeistern, Zwergen und Erdgeistern, Elfen und Feen und vielen weiteren Individuen. Es liegt Sam viel daran, dass wir Menschen wieder lernen diesen Wohnraum zu respektieren, schützen und zu pflegen.
 
Neben seiner Kurse ist Sam auch sonst oft im Wald anzutreffen. Und so war für mich klar, dass ich ihn im Wald, inmitten von Grün, fotografieren wollte. 
 
Informationen über die Waldkurse findest du unter: www.waldmystik.ch 

 

« Hannes Guggenbühl Hannes Guggenbühl II »