Thomas Weber

Thomas Weber war schon in jungen Jahren als Heiler selbständig tätig. Er verspürte schon als Kind den Wunsch Arzt zu werden. Die Hausarztbesuche waren für ihn immer ein Erlebnis zwischen Angst und Faszination. Nach der Schule machte er ab und zu einen Halt bei seinem Hausarzt, um das Skelett zu studieren das bei ihm in der Praxis stand. Die Gabe und die Faszination wurden durch seinen Vater verstärkt, als dieser sehr schwer erkrankte und fast gestorben wäre. Sein Vater wurde selbst von einem Heiler behandelt und wurde wieder gesund. Sein Vater liess sich Ende der 70-iger Jahre selbst zum Heiler ausbilden und arbeitete nebenberuflich als Magnetopath, Fussreflexzonen-Masseur und Ratgeber.

Mit 25 Jahren hatte Thomas seine eigene Praxis, wo er Massagen, Shiatsu und Reiki anbot. In dieser Zeit ist er auf das Buch der amerikanischen Heilerin Barbara Brennan "Licht Arbeit" gestossen. Das Gelesene hat ihn so begeistert, dass für ihn klar war; Diese Ausbildung will ich machen. 1990 erhielt er in einer Meditation die Information, dass er die Ausbildung in der Schweiz absolvieren kann. 1996 bewahrheitete sich die innere Führung. Rolf T. Steiner, ein führender Lehrer an der Schule von Barbara Brennan, kam zurück in die Schweiz. Er gründete seine eigene Schule und bot eine 4-jährige, nebenberufliche Ausbildung an.

Bei der Arbeit von Barbara Brennan ist der Heiler ein sehr aktiver Kanal. Auf jeder der sieben Ebenen der Aura wird mit unterschiedlichen Techniken gearbeitet. Es erfordert eine gründliche Ausbildung, um alle Techniken zu beherrschen und anwenden zu können. Ausserdem ist die psychologische Ausseinandersetzung mit sich selbst und den unbewussten Themen genauso ein zentraler Baustein zur Entwicklung eines bewussten und verantwortungsvollen Heilers. Auf der spirituellen Seite lernt der Heiler seine erhöten Sinneswahrnehmungen zu schulen. Dazu gehört das Sehen der Aura, die Kommunikation mit den geistigen Führern, sowie die kinästhetische Wahrnehmung zu verfeinern und zuletzt auch der eigenen Intuition und dem direkten Wissen zu vertrauen. Dafür ist Klarheit über die eigenen Grenzen absolut zwingend.
Zu Beginn einer Sitzung lässt Thomas sein Ego los. Er beschreibt dies, wie wenn er Thomas in einer Ecke parkiert, um frei zu sein und nichts zu wollen oder manipulierend zu sein. Der Verstand kann nicht erfassen, wie der Weg der Heilung für die betreffende Seele abläuft. Danach verbindet er sich mit seinem Selbst, dem Selbst des Klienten und dem universellen Energiefeld. Er sagt, dass diese drei Felder in Übereinstimmung gebracht werden müssen, um die besten Ergebnisse zu erreichen. Danach beginnt die Sitzung. Sein Blick und Ausdruck wandeln sich. Sein Bewusstsein verändert sich zunehmend mit der Dauer der Sitzung. Die geistigen Führer lenken die Energien und treten nun direkt in sein Feld ein. Mit seinem ausgeprägten Wahrnehmungsvermögen ist er voll bei der Sache, beobachtet was geschieht und lässt sich von Ebene zu Ebene führen. Dabei seigt er immer höher auf, um auf allen Ebenen der Aura die Arbeit zu vollbringen.
Die energetische Arbeit auf der fünften Ebene, in welcher die Aurachirurgie vollzogen wird, und der siebten Ebene, in welcher alle Strukturen des Körpers und der Aura neustrukturiert werden, verlangt grösste Konzentration des Heilers.

Die Webseite von Thomas lautet: www.praxiswhitesage.ch

« Eveline Rufer - Sommersonnenwende Markus Camenzind »